Dorfbegehung rund um Hahn am See zum Thema Biodiversität

Liebe Naturfreunde!

Am Mittwoch den 29.06.2022 um 17.00 Uhr, Treffpunkt Gemeindezentrum, findet eine Dorfbegehung rund um Hahn am See zum Thema Biodiversität statt.

Die VG Wallmerod hat das Biodiversitätskonzept auf den Plan gerufen, das von der Masgeik -Stiftung aus Molsberg entwickelt wurde.

Dipl.-Biologe Herr Philipp Schiefenhövel von der Masgeik-Stiftung zeigt uns anhand von Flächenbeispielen Möglichkeiten, die umgesetzt werden können.

Wer an diesem informativen Rundgang interessiert ist, kann gerne daran teilnehmen.

Doris Frink,
Ortsbürgermeisterin

Aktion „Saubere Landschaft“

Herzlichen Dank an alle großen und kleinen Einsatzkräfte zur Aktion „Saubere Landschaft“.

Am Samstag den 23.04.2022 trafen sich bei sonnigem Wetter motivierte Helferinnen und Helfer, um die Straßen- und Wegränder von achtlos entsorgtem Wohlstandsmüll zu befreien.
Besonders die Kinder waren, wie immer, eifrig dabei.
Als Dankeschön gab es anschließend Getränke und einen kleinen Imbiss.

Danke auch an all die umweltbewussten Mitmenschen, die bei Spaziergängen sehr selbstverständlich Müll sammeln.

Umweltschutz ist ein Immer-Thema!

Doris Frink,
Ortsbürgermeisterin

Glückwünsche zur Erstkommunion

Liebe Hahner Kommunionkinder,

am kommenden Sonntag, den 24. April 2022, feiert ihr das Fest der Erstkommunion, „Weißen Sonntag“.

Die Kommunionkinder sind:
Sam Levi Fein
Lilly Sophie Jung
Tessa Schlaut

In den vergangenen Monaten habt ihr euch intensiv auf diesen besonderen Tag vorbereitet und nun ist es soweit.

Im Namen der Gemeinde gratuliere ich euch und euren Eltern ganz herzlich und wünsche euch einen unvergesslichen Tag.

Mögen euch Glück, Freude, Gesundheit und Gottes Segen auf dem weiteren Lebensweg begleiten.

Doris Frink,
Ortsbürgermeisterin

Unser Gemeindezentrum

Die aktuelle Lage zu den Arbeiten in unserem Gemeindezentrum sieht so aus, dass die Dacharbeiten (beide großen Dachflächen) in Teilen mangelhaft ausgeführt wurden.

Bei mehreren Terminen durch verschiedene Sachverständige wurden alle Schäden festgehalten und mit angemessener Frist bei der ausführenden Firma gerügt. Leider gab es daraufhin nicht die gewünschte Reaktion, so dass ein Fachanwalt von uns hinzugezogen wurde. Die gegnerische Partei hat daraufhin auch per Anwaltsschreiben ihre Sicht dargestellt. Durch unseren Anwalt wurde nochmals ein Schreiben formuliert, um den Sachverhalt klarzustellen. Wir warten nun auf Antwort der Gegenpartei.

Im Folgenden stellt sich die Situation so dar:

Es sind großflächige Pfützen auf den Dachflächen vorhanden, im Bereich der Lüfter auf dem obersten Dach gab es durch nicht sachgemäße Ausführung mehrere Wasserschäden im Innenbereich. Der Parkettboden wurde in verschiedenen Teilen beschädigt. Wie wir diesen Schaden beheben ist noch offen, da eine Teilerneuerung oder neuer Fußboden erst dann realisiert werden kann, wenn die Dacharbeiten beendet sind, um wiederholte Schäden zu vermeiden. Ebenso verhält es sich im Innenbereich mit der Abhangdecke, die sich umlaufend im großen Saal befindet. Diese Decke wurde seinerzeit in Eigenleistung vom Gemeinderat demontiert und sollte längst mit einer neuen Decke versehen sein. Da aber weitere Dacharbeiten von unten angegangen werden müssen, bleibt die Decke noch offen.

An der Decke im großen Saal befinden sich nun die neuen Heizstrahlplatten, die alte Luftheizung wurde ausgebaut.

Alle Fenster und Türanlagen des Gemeindezentrums sind als Schallschutzfenster ausgeführt.

Im Untergeschoss des Gemeindezentrums wurden die Damen- und Herrentoilettenanlagen erneuert.

Ebenso wurde der kleinere Raum (Jugendraum) hinter dem Sitzungsraum, mit einer Tür nach draußen ausgestattet. Aus dem Jugendraum führt eine Tür zu einem kleinen Vorraum, der zur „Kaffeeküche“ ausgestattet wird. Dahinter gibt es eine neue barrierefreie Toilettenanlage.

Im Frühjahr werden wir nochmal kräftig räumen müssen, denn durch den Umbau ist jede Menge Gerümpel zu Tage gekommen.

Mit Sicherheit wird es noch viel Arbeit geben, um alles wieder zum Laufen zu bringen.

Bis dahin bitte ich um Verständnis für diese Situation.

Doris Frink,
Ortsbürgermeisterin

Grüße zu Weihnachten und Jahreswechsel

Liebe Hahnerinnen und Hahner,

das Jahr 2021 geht mit großen Schritten seinem Ende entgegen. Dies gilt leider nicht für die Corona-Pandemie. Die damit verbundenen Einschränkungen bestimmen auch weiterhin maßgeblich unser Leben.

Rückblickend auf dieses Jahr kann ich feststellen, dass vieles anders verlief wie wir es geplant hatten. Vieles hat sich verändert und auf vieles schauen wir mit anderen Augen wie zum Jahresbeginn.

Für Weihnachten und den Jahreswechsel wird das Erleben und Genießen des Moments und das Besinnen auf Wesentliches von großer Bedeutung sein.

Ich bedanke mich für die kleinen und großen Projekte, die wir gemeinsam auf einen guten Weg gebracht haben. Danke auch für Euer Verständnis, denn unser Gemeindezentrum wird leider noch länger nicht fertig sein.

Ein besonderes Anliegen ist es mir, all unseren kranken oder sich einsam fühlenden Mitbürger/innen besinnliche Stunden zu den Feiertagen zu wünschen. Ich denke an die Familien, die im abgelaufenen Jahr den Verlust eines lieben Menschen beklagen mussten. Ihnen wünsche ich, dass sie neue Hoffnung finden und mit Zuversicht in das neue Jahr gehen können.

Ich wünsche Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches, erfülltes und vor allem gesundes neues Jahr 2022.

Auch in diesem Jahr gab es für die Senioren Ü 75 ein Weihnachtsgeschenk von der Kirchen- und Ortsgemeinde, da es pandemiebedingt keine Weihnachtsfeier gab.

Diese Überraschung erfreute alle und trug dazu bei, dass die Weihnachtsstimmung nicht verloren ging und unsere guten Wünsche auf diesem Weg ankamen.

Doris Frink,
Ortsbürgermeisterin

Am Samstag den 04.12.21 war der Nikolaus unterwegs

Am Samstag den 04.12.21 war der Nikolaus unterwegs. Bei den kleineren Kindern in unserer Gemeinde hat er eine Nikolaustüte vor die Tür gestellt. Viele Kinder haben schon gewartet, um dem Nikolaus noch schnell ein Dankeschön zuzurufen. Große Augen und offene Münder gab es bei den Kleinen, die staunend den Nikolaus betrachteten. Die Geschenktüte blieb erstmal völlig uninteressant, denn den Nikolaus wirklich zu sehen, konnten die Kinder kaum fassen. Manche zweifelten auch ein bisschen, ob er echt ist. Der Nikolaus hatte seine Freude an allen Kindern und wird deshalb nächstes Jahr bestimmt wiederkommen. Die Kinder konnten dann in aller Ruhe ihr Geschenk auspacken und sich die Geschichte vom Nikolaus vorlesen lassen.

Danke, lieber Nikolaus!

Doris Frink,
Ortsbürgermeisterin

Martinsfeier 2021

Es war ein sehr schöner und großer Martinszug.

Der St. Martin auf seinem Pferd war für alle sehr beeindruckend und am Martinsfeuer gab es die leckeren Brezeln, die er persönlich verteilt hat.
Für das leibliche Wohl hat die Feuerwehr mit Würstchen und Getränken gesorgt, was bei der guten Organisation großen Anklang fand.
Das Martinsfest war für Groß und Klein ein gelungenes gemeinsames Zusammensein.

Danke für alle Mitwirkenden und für alle, die da waren.

Doris Frink,
Ortsbürgermeisterin

Martinszug 2021

Unser Martinszug wird in diesem Jahr am Freitag den 12.11.21 um 17.30 Uhr starten.

Wir treffen uns am Platz „Unter der Linde“ (alter Schulhof) und gehen dann, begleitet vom St. Martin auf seinem Pferd, wie jedes Jahr bis zum Feuerwehrgerätehaus, wo das Martinsfeuer schon flackern wird.

Dort gibt es für die Kinder die leckeren Martinsbrezeln und die Feuerwehr hält Getränke und Würstchen bereit, die draußen verzehrt werden können.

Die Corona Verordnung sieht für diese Veranstaltung vor, dass das Abstandsgebot gilt, jedoch dürfen Familien und kleine Gruppen zusammenstehen.

Doris Frink,
Ortsbürgermeisterin

Volkstrauertag 2021

Am Volkstrauertag gedenken wir der Opfer von Krieg und Gewalt.

Dieser findet am Sonntag den 14.11.21 um 14.00 Uhr in der Friedhofshalle statt.

Auf die Abstands- und Hygieneregeln ist zu achten.

Doris Frink,
Ortsbürgermeisterin